Löwen unterliegen in Plochingen

Derbysieg für Damengegen Birkenau 2

Ergebnisse vom Wochenende

JSG männl. D-Jugend gegen JSG Malsch/Rot                 24:16

JSG männl. C-Jugend bei TSV Sandh./Walld.                  29:27

JSG männl. C-2-Jugend bei HSG Weinh./Oberflb.           21:22

JSG männl. A-Jugend bei HSG Walzbachtal                      19:24

Männer Kreisliga 1 gegen TSG Weinheim                        25:33

Aufstellung: Mzyk, D. Simoni 6/3, Erny 10, D. Müller 3, Ph. Simoni 1, Sotille 2, Haas, Schembera, Muchow, T. Müller 2, Metz und Grohmann 1,

Nach einem verschlafenen Start in eigener Halle musste die Ib einem 1:7 Rückstand hinterherlaufen. Zwar kam man bis zur 21. Minute auf 8:11 heran, aber die Gäste blieben ruhig und lagen auch zur Pause 11:15 vorne. Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann schnell ein Sechs-Tore-Rückstand, den man nicht mehr entscheidend verkürzen konnte und so setzte es am Ende die erste Heimniederlage der Saison.

 

Badenliga Frauen

SG Heddesheim gegen TSV Birkenau 2                  32:15

Aufstellung: Michaela Gärtner, Anja Sachsenmaier 3, Luljeta Paloj 6, Selina Hammersdorf 5, Laura-Luise Knödler 3, Katja Bender 2,  Celine Marek 4, Lina Pauli 1, Michelle Schütz 1, Miroslava Dojcakova 2, Jennifer Schlipf 1, Saskia Mundinger, Sonja Wink 1 und Sophie Schäfer 3 

Keine Blöße …

… gaben sich die Damen im Derby gegen den bisher sieglosen TSV Brikenau 2. Dabei konnten die Gäste nur in der ersten Viertelstunde etwas Paroli bieten, nachdem sie durch zwei schnelle Tore überraschen 0:2 in Führung gegangen waren. Mit einem 6:0 Lauf innerhalb von knapp sieben Minuten zum 6:2 zeigten unsere Mädels schnell, wer den Ton in der Nordbadenhalle angeben sollte und nach zwischenzeitlichen Verkürzungen auf 6:4 und 9:6 konnte Trainer Branco Dojcak realtiv ruhig zusehen, wie der Vorsprung bis zur Pause über 13:8 vorentscheidend auf 16:8 ausgebaute wurde.

Letzte Zweifel wurden dann gleich nach Wiederanpfiff beseitigt. Jennifer Schlipf, Luljeta Paloj, Michelle Schütz und Laura-Luise Knödler bauten den Vorsprung innerhalb von knapp drei Minuten auf 20:8 aus. Damit waren auch die letzten Zweifel beseitigt und im weiteren Verlauf des Spiels war dann lediglich die Höhe des Endergebnisses noch offen. Schön zu sehen, dass unsere Mädels die Konzentration weiter hochhalten konnten und so ist das 32:15 auch in dieser Höhe verdient. Deutlich zu früh kommt jetzt die Winterpause. Gerne hätte man den Aufwärtstrend in ein oder zwei weiteren Spielen vor Weihnachten bestätigt und sich für den weiteren Rundenverlauf zusätzliche Spielpraxis und weiteres Selbstvertrauen  geholt. Sei`s drum!

 

BWOL Männer

SG Heddesheim beim TV Plochingen           27:36

Aufstellung: Nikki Hoffmann, Robert Dulina, Nikola Pugar 1, Dominic Adam, Nico Kettner 3, Marlon Lierz 6, Christian Hinrichs, Martin Doll 1, Fabian Medler 4, David Walzenbach 3, Philipp Badent 9/3

Löwen weiter auf dem Zahnfleisch!

Auch wenn Philipp Badent, mit neun Treffern auch erfolgreichster Goalgetter und Martin Doll wieder mit vor der Partie waren reichte es den personell nach wie vor stark gebeutelten Löwen nicht, gegen eine heimstarke, körperlich robuste und sehr dynamische Truppe, die im oberen Mittelfeld etabliert ist, ernsthaft Paroli zu bieten. Dabei ist allerdings anzumerken, dass man sich insbesondere in der ersten Viertelstunde einmal mehr selbst unnötig unter Druck setzte, weil man mehrere klare Schussgelegenheit ausließ und es so den Gastgebern etwas zu leicht machte, bis zur 15. Minute schon eine akzeptable 10:3 Führung heraus zu spielen, die dann in eigener Halle unterstützt von den Fans natürlich die nötige Sicherheit gibt, zumal wenn die spielerischen Möglichkeiten des Gegner, aufgrund der aktuellen Situation stark eingeschränkt sind.

Kämpferisch kann man den Löwen an diesem Abend auch in Plochingen nichts vorwerfen. Taktisch wurde alles versucht, aber die Gastgeber waren einfach zu stark, als dass man ernsthaft hätte Paroli bieten können. Schade, dass das Ergebnis dann am Ende vielleicht wieder etwas zu deutlich ausgefallen ist. Im Fazit muss man sagen, dass man in Plochingen durchaus verlieren kann und momentan sicherlich auch die etwas misslichen Gesamtumstände berücksichtigen muss.

Jetzt wäre ein Erfolgserlebnis wichtig,  auch wenn ein Sieg allein noch keine Wende darstellen würde. Wichtig wäre er für das Selbstvertrauen der Spieler und ein Zeichen, dass man sich nicht aufgibt. Dabei reicht es nicht sich in die Weihnachtspause zu retten. Die nächste Chance kommt schon am Wochenende und wenn man aktuell nichts zu verlieren hat, kann man vielleicht mit den treuen Fans im Rücken versuchen, den Abwärtstrend zu stoppen. Auf geht’s!

 

Vorschau         

Samstag, den 8.12.2018

Heimspiele

14.30 Uhr     JSG männl. C-2-Jugend gegen TSV Wieblingen

                    Sporthalle Heddesheim

15.00 Uhr     JSG männl. D-Jugend gegen JSG Schwarzbachtal

                    Sporthalle Leutershausen

16.15 Uhr     JSG männl. C-1-Jugend gegen ASG Plank./Eppelh.

                    Sporthalle Heddesheim

14.30 Uhr     JSG männl. A-Jugend gegen TSG Dossenheim

                    Sporthalle Leutershausen

 

Sonntag, den 9.12.2018

Heimspiele

12.30 Uhr     MSG weibl. E-Jugend gegen TSG Ketsch

                    Sporthalle Heddesheim

14.00 Uhr     MSG weibl. D-Jugend gegen TV Brühl

                    Sporthalle Heddesheim

15.30 Uhr     JSG männl. B-Jugend gegen Rhein-Neckar-Löwen

                    Sporthalle Heddesheim

                      BWOL Männer

17.30 Uhr     SG Heddesheim gegen TV Weilstetten

 

             

Unsere Sponsoren

JSN Tendo template designed by JoomlaShine.com